Aktuelles -
Osterkonzert 2012
Von Schostakowitsch bis zu QueenSeit nunmehr mehr als 40 Jahren führt die Musik- und Feuerwehrkapelle Königheim ihr Jahreskonzert am Ostersonntag durch. Und so konnte der Vereinsvorsitzende Daniel Achstetter auch 2012 wieder zahlreiche Blasmusikfreunde in der gut besuchten Brehmbachtalhalle begrüßen.
--> Bildergalerie

Das Jugendorchester PüKöGi, das unter der musikalischen Leitung von Rebecca Rapp und Jürgen Nunner steht, gestaltete den ersten Teil des Konzertabends. Das Orchester setzt sich aus den Nachwuchsmusikern und –musikerinnen der Musikvereine aus Gissigheim, Pülfringen und Königheim zusammen und probt einmal wöchentlich abwechselnd in den drei Ortsteilen. Das Orchester führte am Konzertabend die Stücke „Tanz der Rohrflöten“, „Pink Panther“ und „Hello Mary Lou“ auf und erhielt für seine Präsentation den verdienten Applaus.

Die Musik- und Feuerwehrkapelle Königheim und ihr Dirigent Klaus Zimermann präsentieren in ihren Jahreskonzerten traditionell einen klassischen und einen moderneren Programmteil. Die Kapelle eröffnete den Abend mit dem Konzertmarsch „Arsenal“ des belgischen Komponisten Jan Van der Roost. Ein musikalischer Höhepunkt des Konzertess war sicherlich das darauffolgende anspruchsvolle Konzertstück: die Ouvertüre zu dem Lustspiel „Dichter und Bauer von Franz von Suppe. Hier stachen besonders die verschiedenen Solis der Klarinetten und des F-Horns hervor.

Dimitri Schostakowitsch war ein sowjetischer Komponist, Pianist und Pädagoge. Von ihm führten die Aktiven den bekannten Walzer Nr.2 „The Second Waltz“ auf. Der fulminate Abschluss des Programmteils bildete der 2009 von Ernst Hutter und Edgar Wehrle anläßlich des 10.Todestages von Ernst Mosch komponierte Marsch „Musikantengruß an Eger“.

Den moderneren Teil des Programmes eröffnete die Kapelle mit dem flotten und mitreißenden Konzertmarsch „H.M.S. Charity“ aus der Feder des britischen Komponisten Martin Ellerby. Er beschreibt den Weg des gleichnamigen britischen Kriegsschiffes bis zu seinem Untergang im Jahre 1971. Die darauf folgende Originalkomposition aus der Feder des Belgiers Jean-Pierre Haeck beschreibt den amerikanischen Bundesstaat „Colorado, der zwischen den Ebene der großen Prärien des amerikanischen Westens und den Gebirgen der Rocky Mountains liegt.

Der bereits 1991 verstorbene Leadsänger der Popgruppe Queen komponierte die „Bohemian Rhapsody“ die zu einem der erfolgreichsten und auch heute noch immer wieder zu hörenden Titel von Queen wurde. Den Abschluss des Jahreskonzertes 2012 bildete die von Stefan Schwalgin bearbeitete Zusammenstellung von Erfolgshits der englischen Popgruppe Police und ihrem bekanntesten Mitglied Sting. In „The Police on Stage“ verarbeitet der Arrangeur Hits wie „Roxanne“; „Every Breath You Take“ und „Every Little Thing she does it Magic“. Für ihre Darbietung erhielten die Aktiven und ihr Dirigent wieder viel Applaus des Publikums und verabschiedeten sich mit dem weltbekannten „Florentiner Marsch“ von Julius Fucik als Zugabe. Durch das Programm führte wieder gekonnt und mit viel Witz der aktive Musiker Peter Lindtner.

Im Rahmen des Konzertes konnte der ehrenvorsitzendes des Vereines Alois Schreck in seiner Funktion als Bezirksvorsitzender des Blasmusikverbandes Odenwald Bauland sechs jungen Musikerinnen und Musikern das bronzene und silberne Leistungsabzeichen überreichen. Bereits 2011 bestanden Fabian Abel und Sven Trabold die theroetische und praktische Prüfung für das Leistungsabzeichen in Silber. Bei dem zuletzt Ende März durchgeführten Prüfungstermin legten Nadja Greß, Jolanda Greß, Lea Schlegelmilch, Svea Uihlein und Doreen Wolz, das Leistungsabzeichen in Bronze ab. Auf die Prüfung vorbereitet wurden alle von Jakob Tombek. Der Vorsitzende Daniel Achstetter beglückwünschte die erfolgreichen Jungmusiker und dankte allen Ausbildern für ihren Einsatz im Vorfeld der Prüfungen.

Fränkische Nachrichten, 14.04.2012, SL

 

Gesamtkapelle
Gesamtkapelle
PüKöGi-Jugendorchester
PüKöGi-Jugendorchester
Die erfolgreichen Jungmusikerinnen und Jungmusiker sowie die Vereinsverantwortlichen
Die erfolgreichen Jungmusikerinnen und Jungmusiker sowie die Vereinsverantwortlichen